Angebote zu "Wahrheit" (10 Treffer)

Die Wahrheit über Bio-Lebensmittel
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Sind ökologisch hergestellte Lebensmittel wirklich so gut sind, wie ihr Ruf verspricht? Ist Bio-Food wirklich gesunder, sicherer und pestizidfrei? Der Autor räumt mit liebgewordenen Vorurteilen auf und zeigt, dass vielfach konventionell hergestellte Lebensmittel genauso gut sind, wie alternativ hergestellte. Dabei verfällt er jedoch nicht in Schwarz-Weiss-Malerei, sondern zeigt, worin jeweils die Vorzüge konventionell oder alternativ hergestellter Lebensmittel bestehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 12.07.2018
Zum Angebot
Die Wegwerfkuh
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sie nennen es Effizienz - doch in Wahrheit ist es ein System gigantischer Verschwendung. Die deutsche Landwirtschaft produziert immer mehr Milch, Fleisch und Eier in immer kürzerer Zeit. Die Effizienz scheint ihr bestes Argument zu sein. Nur mit den Methoden der Agrarindustrie könne man neun Milliarden Menschen ernähren, behaupten deren Anhänger. Doch diese Hochleistungslandwirtschaft ist eine Verschwendungs- und Vernichtungslandwirtschaft . Sie erzeugt Milchkühe, die bei einer natürlichen Lebenserwartung von zwanzig Jahren schon nach drei Jahren im Melkstand geschlachtet werden. Sie werden zu einer so hohen Milchproduktion getrieben, dass sie krank und unfruchtbar werden. Gleichzeitig können die meisten Bauern nicht mehr autonom handeln, weil sie abhängig und hoch verschuldet sind. In der Geflügelmast verkaufen wenige große Konzerne Küken, Futter und Medikamente an die Landwirte und nehmen ihnen nach der Mast die schlachtreifen Hühner ab. Die Preise bestimmen die Unternehmen die Stallkosten und das Risiko für die Aufzucht tragen die Bauern, die sich trotzdem der Logik der Industrie beugen. In ihrem neuen Buch Die Wegwerfkuh belässt Tanja Busse es nicht bei der schonungslosen Kritik der Missstände und Abhängigkeiten, sondern zeigt auch Wege zu einer nachhaltigen Landwirtschaft auf.

Anbieter: buecher.de
Stand: 12.07.2018
Zum Angebot
Die Wahrheit ist auf dem Feld als eBook Downloa...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(44,99 € / in stock)

Die Wahrheit ist auf dem Feld:Eine Wissensgeschichte der deutschen Landwirtschaft Frank Uekötter

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 11.07.2018
Zum Angebot
My Favorite Picture Of You (2013)
16,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

(2013/Dualtone) 11 tracks (43:88) digisleeve. In einer Zeit von ausgelagerter Herstellung, industrieller Landwirtschaft und digitalen Wahrheiten steht Guy Clark und seine Musik für das Traditionelle, Nachhaltige und Authentische, für Lebensmitte

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 04.07.2018
Zum Angebot
Guy Clark - My Favorite Picture Of You (2013)
16,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2013/Dualtone) 11 tracks (43:88) digisleeve. In einer Zeit von ausgelagerter Herstellung, industrieller Landwirtschaft und digitalen Wahrheiten steht Guy Clark und seine Musik für das Traditionelle, Nachhaltige und Authentische, für Lebensmittel aus der Region, lokal gebrautes Bier und handgenähte Kleidung ein. ´My Favourite Picture Of You´ ist sein erstes neues Material seit vier Jahren, mit dem der Country-Singer / Songwriter wieder rundum überzeugt. ´Mit seiner sanften Raspelstimme singt Clark Lieder aus dem mexikanischen Grenzland zu versiertem Gitarrenspiel und sentimentaler Fiddle ...´ (Rolling Stone, Juli 2013)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 09.04.2018
Zum Angebot
Die Holzfällerin im Schatten des Roten Sterns
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Tahedl Die Holzfällerin im Schatten des Roten Sterns Dramatische Erlebnisse einer deutschen Lehrerin während der kommunistischen Zeit in der CSSR (Band 5 der Schriftenreihe ´´Vergessene Böhmerwaldschriftsteller´´) Rosa Tahedl war von 1947 bis 1964 Zeitzeugin und hat 1990 ihre Erlebnisse ´´unter dem Roten Stern´´ aufgeschrieben. Sie war Lehrerin, deren Familie bei der Vertreibung der deutschstämmigen Bevölkerung in der Tschechoslowakei bleiben musste; durfte aber nicht mehr als Lehrerin arbeiten und wurde Forstarbeiterin. Das war die unterste soziale Stellung und sie durchlebte Leid, Demütigung und schwere körperliche Arbeit. In diesem Buch beschreibt sie die harte Wahrheit über die Zustände in den deutschen Dörfern nach der Vertreibung, über die Misserfolge der Kommunisten in der Landwirtschaft und das schwierige Leben unter der Fuchtel des Kommunismus. Sie erlebte die Errichtung des Eisernen Vorhangs hautnah und beschreibt diese dramatische Zeit aus böhmischer Sicht. In diesem Buch spiegeln sich die Ereignisse der Nachkriegsjahre in der Tschechoslowakei wieder. Dabei spielt auch die Landschaft des Böhmerwaldes eine tragende Rolle, denn ´´ewig rauschen die Wälder´´. Erst 1964 erlangte Rosa Tahedl mit ihrem Vater die Aussiedlung in die Bundesrepublik ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 12.07.2018
Zum Angebot
Lagerlöf, Legenden, Sagen und Geschichten aus d...
9,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Von Selma Lagerlöf 544 Seiten. Gebunden. Das literarische Werk der Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf lebt vom mystischen Lokalkolorit der unendlichen Weiten Skandinaviens. In ihren Sagen und Legenden erzählt sie von der schicksalsmächtigen Verbindung zwischen den Menschen, der Natur und ihrer Geschöpfe. Ihre einfache, bildhafte Sprache weist zurück auf eine lange, mündliche Erzähltradition. 'Aber'; schrieb sie, 'einfach zu sein ist schwer.' Und so ist ihr berühmtes Erzählwerk in Wahrheit kunstvoll gebaut und von bezaubernder Vielfalt. Diese Auswahl reicht vom emphatischen Frühwerk bis zu den lakonischen Stücken der späteren Jahre. Selma Ottilia Lovisa Lagerlöf (1858-1940) wurde in der schwedischen Provinz Värmland geboren. Nach ihrem Studium in Stockholm trat sie ihre erste Stelle als Lehrerin in der Hafenstadt Landskrona im Süden des Landes an. Zu dieser Zeit verfasste sie ihren ersten Roman, "Gösta Berling". Als 1895 die zweite Auflage des Buchs erschien, konnte sie die Lehrtätigkeit aufgeben und sich ganz dem Schreiben widmen. Dank eines Reisestipendiums des Königs und der Schwedischen Akademie lernte sie Europa kennen und reiste bis nach Ägypten und Israel. Zu den wichtigsten Auszeichnungen ihres Lebens gehören die Aufnahme als erstes weibliches Mitglied in die Schwedische Akademie im Jahr 1914 und der Literatur-Nobelpreis, den sie 1909 als erste Frau erhielt. Das Preisgeld ermöglichte es Lagerlöf; den Gutshof Mårbacka zurückzukaufen ihre Eltern hatten das Anwesen wegen hoher Verschuldung aufgeben müssen. Nach dem Umzug auf das Landgut widmete sie sich neben dem Schreiben vor allem der Landwirtschaft und ihrer kleinen Fabrik, in der sie Hafermehl produzierte. Hier finden Sie noch mehr Interessantes zur schwedischen Mythologie und Kultur

Anbieter: Nordland-Shop
Stand: 09.05.2018
Zum Angebot
Jagen, Sex und Tiere essen
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In einer Zeit, in der Fleischesser von bestimmten Gruppen zu rohen Monstern stilisiert werden, süße Bambis mordende Jäger der Inbegriff des Bösen sind und die freie Liebe der 68er zu einer politisch korrekten Geschlechtslosigkeit erschlafft ist, schreibt Asche ein Buch gegen den Dreiklang des postsozialistischen, pseudoemanzipierten Ökoterrors? Der Genuss von Fleisch und die Jagd hängen irgendwie zusammen, das versteht auch jeder Vegetarier. Dass Jagd die ökologische Alternative zur Massentierhaltung ist und dass Fleisch frei lebender Wildtiere deutlich gesünder ist als jenes von Tieren aus industriellen Mastställen, das dürfte auch in den einen oder anderen Kopf zu bekommen sein. Doch was hat Sex damit zu tun? Was hat der Akt des Tötens bei der Jagd mit dem finalen Orgasmus beim Sex zu tun? Ist Fleisch-Essen doch eher ein Trieb wie die Fortpflanzung? Sind Jäger vielleicht doch böse? Für die Rechtfertigung ihrer archaischen Triebe zahlen 350 000 Grünröcke in Deutschland jedes Jahr 500 Mio. Euro an Jagdpacht. Obwohl die Jagd durchaus auch ökologisch zu rechtfertigen ist, geht es im Wesentlichen um eines: Beute machen! Der Autor belegt, dass nicht nur der Sexualtrieb, sondern auch der Jagdtrieb angeboren ist. Ähnlich wie Hunger und Durst nur auf vollendete Befriedigung ausgerichtet. Wenn Sie einen Jäger fragen, warum er Tiere tötet, wird er das garantiert mit Naturschutz, Verantwortung für die Landwirtschaft, Wildschadensverhütung und Biotoppflege begründen. Mit der gleichen Konsequenz könnten wir jemandem glauben, der auf sein illustres Sexualleben hin angesprochen sagt: Ich habe Sex, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern um mehr Liebe in die Welt zu bringen. Was lernen wir weichgespülten Zivilisationsmenschen aus den Sexpraktiken von Charlotte Roche und dem Selbstmord von Ernest Hemingway? Dieses Buch deckt anhand schonungsloser Beispiele die uralten Parallelen zwischen Bordell und Pirsch, Bett und Hochsitz, Potenz und Rohrkrepierer auf und beweist: Eine gute Jagd macht Spaß, wie guter Sex befriedigt und Fleisch einen hungrigen Magen wohlig satt macht. Alle drei haben dabei eins gemeinsam: Mann will es immer wieder tun Frau auch! Zeit endlich zur Wahrheit zu stehen. Zu bedauern sind nur jene, die ihren Trieben schon entfremdet sind.

Anbieter: buecher.de
Stand: 12.07.2018
Zum Angebot
Jagen, Sex und Tiere essen: Die Lust am Archais...
8,19 € *
zzgl. 3,99 € Versand

In einer Zeit, in der Fleischesser von bestimmten Gruppen zu rohen Monstern stilisiert werden, süße Bambis mordende Jäger der Inbegriff des Bösen sind und die freie Liebe der 68er zu einer politisch korrekten Geschlechtslosigkeit erschlafft ist, schreibt Asche ein Buch gegen den Dreiklang des postsozialistischen, pseudoemanzipierten Ökoterrors? Der Genuss von Fleisch und die Jagd hängen irgendwie zusammen, das versteht auch jeder Vegetarier. Dass Jagd die ökologische Alternative zur Massentierhaltung ist und dass Fleisch frei lebender Wildtiere deutlich gesünder ist als jenes von Tieren aus industriellen Mastställen, das dürfte auch in den einen oder anderen Kopf zu bekommen sein. Doch was hat Sex damit zu tun? Was hat der Akt des Tötens bei der Jagd mit dem finalen Orgasmus beim Sex zu tun? Ist Fleisch-Essen doch eher ein Trieb wie die Fortpflanzung? Sind Jäger vielleicht doch böse? Für die Rechtfertigung ihrer archaischen Triebe zahlen 350 000 Grünröcke in Deutschland jedes Jahr 500 Mio. Euro an Jagdpacht. Obwohl die Jagd durchaus auch ökologisch zu rechtfertigen ist, geht es im Wesentlichen um eines: Beute machen! Der Autor belegt, dass nicht nur der Sexualtrieb, sondern auch der Jagdtrieb angeboren ist. Ähnlich wie Hunger und Durst nur auf vollendete Befriedigung ausgerichtet. Wenn Sie einen Jäger fragen, warum er Tiere tötet, wird er das garantiert mit Naturschutz, Verantwortung für die Landwirtschaft, Wildschadensverhütung und Biotoppflege begründen. Mit der gleichen Konsequenz könnten wir jemandem glauben, der auf sein illustres Sexualleben hin angesprochen sagt: „Ich habe Sex, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern … um mehr Liebe in die Welt zu bringen.´´ Was lernen wir weichgespülten Zivilisationsmenschen aus den Sexpraktiken von Charlotte Roche und dem Selbstmord von Ernest Hemingway? Dieses Buch deckt anhand schonungsloser Beispiele die uralten Parallelen zwischen Bordell und Pirsch, Bett und Hochsitz, Potenz und Rohrkrepierer auf und beweist: Eine gute Jagd macht Spaß, wie guter Sex befriedigt und Fleisch einen hungrigen Magen wohlig satt macht. Alle drei haben dabei eins gemeinsam: Mann will es immer wieder tun – Frau auch! Zeit endlich zur Wahrheit zu stehen. Zu bedauern sind nur jene, die ihren Trieben schon entfremdet sind.

Anbieter: reBuy.de
Stand: 11.07.2018
Zum Angebot
Jagen, Sex und Tiere essen: Die Lust am Archais...
3,23 € *
zzgl. 3,99 € Versand

In einer Zeit, in der Fleischesser von bestimmten Gruppen zu rohen Monstern stilisiert werden, süße Bambis mordende Jäger der Inbegriff des Bösen sind und die freie Liebe der 68er zu einer politisch korrekten Geschlechtslosigkeit erschlafft ist, schreibt Asche ein Buch gegen den Dreiklang des postsozialistischen, pseudoemanzipierten Ökoterrors? Der Genuss von Fleisch und die Jagd hängen irgendwie zusammen, das versteht auch jeder Vegetarier. Dass Jagd die ökologische Alternative zur Massentierhaltung ist und dass Fleisch frei lebender Wildtiere deutlich gesünder ist als jenes von Tieren aus industriellen Mastställen, das dürfte auch in den einen oder anderen Kopf zu bekommen sein. Doch was hat Sex damit zu tun? Was hat der Akt des Tötens bei der Jagd mit dem finalen Orgasmus beim Sex zu tun? Ist Fleisch-Essen doch eher ein Trieb wie die Fortpflanzung? Sind Jäger vielleicht doch böse? Für die Rechtfertigung ihrer archaischen Triebe zahlen 350 000 Grünröcke in Deutschland jedes Jahr 500 Mio. Euro an Jagdpacht. Obwohl die Jagd durchaus auch ökologisch zu rechtfertigen ist, geht es im Wesentlichen um eines: Beute machen! Der Autor belegt, dass nicht nur der Sexualtrieb, sondern auch der Jagdtrieb angeboren ist. Ähnlich wie Hunger und Durst nur auf vollendete Befriedigung ausgerichtet. Wenn Sie einen Jäger fragen, warum er Tiere tötet, wird er das garantiert mit Naturschutz, Verantwortung für die Landwirtschaft, Wildschadensverhütung und Biotoppflege begründen. Mit der gleichen Konsequenz könnten wir jemandem glauben, der auf sein illustres Sexualleben hin angesprochen sagt: „Ich habe Sex, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern … um mehr Liebe in die Welt zu bringen.´´ Was lernen wir weichgespülten Zivilisationsmenschen aus den Sexpraktiken von Charlotte Roche und dem Selbstmord von Ernest Hemingway? Dieses Buch deckt anhand schonungsloser Beispiele die uralten Parallelen zwischen Bordell und Pirsch, Bett und Hochsitz, Potenz und Rohrkrepierer auf und beweist: Eine gute Jagd macht Spaß, wie guter Sex befriedigt und Fleisch einen hungrigen Magen wohlig satt macht. Alle drei haben dabei eins gemeinsam: Mann will es immer wieder tun – Frau auch! Zeit endlich zur Wahrheit zu stehen. Zu bedauern sind nur jene, die ihren Trieben schon entfremdet sind.

Anbieter: trade-a-game
Stand: 11.07.2018
Zum Angebot