Angebote zu "Herder" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Herder.03170 Dohrn:Das Ende der Natur
13,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.10.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Das Ende der Natur, Titelzusatz: Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür, Autor: Dohrn, Susanne, Verlag: Herder Verlag GmbH // Verlag Herder, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Nachhaltigkeit // Sustainable Development // Natur // Die Natur: Sachbuch // Politik und Staat, Rubrik: Umwelt // Landwirtschaft, Gartenbau, Seiten: 270, Reihe: Herder Spektrum, Gewicht: 226 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Hecker,H.-D.:Entwürfe und Bauten
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2009, Medium: Buch, Einband: Leinen (Buchleinen), Titel: Entwürfe und Bauten, Autor: Hecker, Hans-Dieter // Hecker, Sigrid, Verlag: Herder Verlag GmbH // Verlag Herder, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Architektur // Baukunst // Bau // Entwurf // Technologie // Ingenieurswissenschaft // Landwirtschaft // Industrieprozesse // Gesellschaft und Kultur // allgemein, Rubrik: Bau- und Umwelttechnik, Seiten: 212, Abbildungen: mit Schwarz-Weiß- Abbildungen, Herkunft: SCHWEIZ (CH), Gewicht: 993 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
M. Mohammed:Farmer-Herder Conflicts Man
43,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.09.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Farmer-Herder Conflicts Management, Titelzusatz: The Role of Traditional Institutions in Borno State, Nigeria, Autor: M. Mohammed, Makinta // Umar, B. F. // Hamisu, S., Verlag: LAP Lambert Academic Publishing, Sprache: Englisch, Rubrik: Umwelt // Landwirtschaft, Gartenbau, Seiten: 120, Informationen: Paperback, Gewicht: 197 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Doumbia:African Herder' Knowledge:
43,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2011, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: African Herder' Knowledge:, Titelzusatz: An useful tool to understanding their environment, Autor: Doumbia, Drissa, Verlag: LAP Lambert Acad. Publ., Sprache: Englisch, Rubrik: Umwelt // Landwirtschaft, Gartenbau, Seiten: 60, Informationen: Paperback, Gewicht: 106 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Landwirtschaft und Ernährung im antiken Rom
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Latein, Note: 1, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Facharbeit möchte ich den Zusammenhang zwischen der einstigen Landwirtschaft und der Nahrung beleuchten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Getreideanbau und der Verarbeitung zu Brot. Nach den grundlegenden Dingen der Landwirtschaft soll etwas zum Handel mit den Lebensmitteln und deren Aufbewahrung zu lesen sein, bevor auf Tischsitten und Zubereitung bestimmter Gerichte eingegangen wird. Im Anschluss betrachtete ich das römische Essen auf gesundheitliche Aspekte hin und verglich es schliesslich mit den Speisen der Germanen und der heutigen Italiener. Im Zusammenhang mit den römischen Gewohnheiten bei Tisch wird häufig aus Unwissenheit heraus behauptet, die Römer hätten sich in stundenlangen Banketten mit riesigen Fleischmengen den Bauch vollgeschlagen, um später wieder zu erbrechen. Dadurch entsteht ein falsches Bild von dem faulen, gefrässigen Römer mit dickem Bauch, der bei Tisch anscheinend keinen Anstand besitzt. Ich werde daher im Verlauf der Arbeit folgender Frage auf den Grund gehen: Haben die Römer hauptsächlich Fleisch gegessen und war ihre Ernährung zu einseitig?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Der Einsatz von Fragebögen im 19. Jahrhundert a...
8,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Veranstaltung: 'Dorfgeschichten. Das Interesse an Land und Leuten und der Beginn der Volkskunde', 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn des Buches soll ein gewisser Rahmen geschaffen werden und auch einige Begriffe geklärt werden, damit man versteht, in welcher Zeit und unter welchen Umständen Wilhelm Mannhardt lebte und arbeitete. Das 19. Jahrhundert brachte zunächst grosse Veränderungen in der Landwirtschaft: So -um nur einige zu nennen- z.B. durch die Agrarreform, den Übergang von Natural- zur Geldlöhnung, einer allgemeinen Bevölkerungszunahme, die Technisierung und dem Übergang zur Fruchtwechselwirtschaft. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Landwirtschaft begann, sich kapitalistisch zu orientieren und es zu einer Wandlung der ländlichen Sozialstruktur kam. Doch diese Neuentwicklung der ländlichen Bevölkerung wurde vor allem durch die Volkskunde vernachlässigt. So wurde ein romantisierendes Bild des Bauerntums gezeichnet, welches nicht der Realität entsprach. Vor allem durch Herder kam es zu einer Hinwendung zum eigenen Volkstum. Es wurde ein Idealbild des Bauern geschaffen, das -etwas überspitzt ausgedrückt- durch Arbeit, Tracht, Spiel und Gesang geprägt war. Zudem kam es zu einer Aufwertung der frühgermanischen Glaubenswelt und die Altertumsforscher begaben sich zunehmend in mythische Tiefen. Auch die Gebrüder Grimm teilten diese romantische Sichtweise. Wilhelm Mannhardt war bekennender Grimm-Schüler und wollte dementsprechend ihr Werk fortsetzen. Sein Ziel war es, einen 'streng wissenschaftlichen Aufbau der Mythologie' zu entwickeln. Bei der Begriffsklärung wird auch auf den ¿Fragebogen` eingegangen: Ein Fragebogen wird heute vor allem in der empirischen Sozialforschung zur Durchführung standardisierter Interviews verwendet. Er besteht aus einer genau festgelegten Abfolge von Erhebungs- und Testfragen. Besonders beliebt ist der Fragebogen heute auch in der Werbebranche, beispielsweise zur Erhebung von Verbraucherinteressen. In der Volkskunde wurde diese Art der Befragung häufig angewandt, obwohl man sich der zu erwartenden Probleme bewusst war. So hatte man bei Fragebogenaktionen -wie auch bei Mannhardt geschehen- nur mit einer relativ geringen Rücklaufquote zu rechnen. Zudem waren die Angaben der oft sehr unterschiedlichen Gewährspersonen nicht immer zuverlässig und nicht als allgemein gültig anzusehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Der Einsatz von Fragebögen im 19. Jahrhundert a...
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Veranstaltung: 'Dorfgeschichten. Das Interesse an Land und Leuten und der Beginn der Volkskunde', 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn des Buches soll ein gewisser Rahmen geschaffen werden und auch einige Begriffe geklärt werden, damit man versteht, in welcher Zeit und unter welchen Umständen Wilhelm Mannhardt lebte und arbeitete. Das 19. Jahrhundert brachte zunächst große Veränderungen in der Landwirtschaft: So -um nur einige zu nennen- z.B. durch die Agrarreform, den Übergang von Natural- zur Geldlöhnung, einer allgemeinen Bevölkerungszunahme, die Technisierung und dem Übergang zur Fruchtwechselwirtschaft. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Landwirtschaft begann, sich kapitalistisch zu orientieren und es zu einer Wandlung der ländlichen Sozialstruktur kam. Doch diese Neuentwicklung der ländlichen Bevölkerung wurde vor allem durch die Volkskunde vernachlässigt. So wurde ein romantisierendes Bild des Bauerntums gezeichnet, welches nicht der Realität entsprach. Vor allem durch Herder kam es zu einer Hinwendung zum eigenen Volkstum. Es wurde ein Idealbild des Bauern geschaffen, das -etwas überspitzt ausgedrückt- durch Arbeit, Tracht, Spiel und Gesang geprägt war. Zudem kam es zu einer Aufwertung der frühgermanischen Glaubenswelt und die Altertumsforscher begaben sich zunehmend in mythische Tiefen. Auch die Gebrüder Grimm teilten diese romantische Sichtweise. Wilhelm Mannhardt war bekennender Grimm-Schüler und wollte dementsprechend ihr Werk fortsetzen. Sein Ziel war es, einen 'streng wissenschaftlichen Aufbau der Mythologie' zu entwickeln. Bei der Begriffsklärung wird auch auf den ¿Fragebogen` eingegangen: Ein Fragebogen wird heute vor allem in der empirischen Sozialforschung zur Durchführung standardisierter Interviews verwendet. Er besteht aus einer genau festgelegten Abfolge von Erhebungs- und Testfragen. Besonders beliebt ist der Fragebogen heute auch in der Werbebranche, beispielsweise zur Erhebung von Verbraucherinteressen. In der Volkskunde wurde diese Art der Befragung häufig angewandt, obwohl man sich der zu erwartenden Probleme bewusst war. So hatte man bei Fragebogenaktionen -wie auch bei Mannhardt geschehen- nur mit einer relativ geringen Rücklaufquote zu rechnen. Zudem waren die Angaben der oft sehr unterschiedlichen Gewährspersonen nicht immer zuverlässig und nicht als allgemein gültig anzusehen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Landwirtschaft und Ernährung im antiken Rom
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Latein, Note: 1, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Facharbeit möchte ich den Zusammenhang zwischen der einstigen Landwirtschaft und der Nahrung beleuchten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Getreideanbau und der Verarbeitung zu Brot. Nach den grundlegenden Dingen der Landwirtschaft soll etwas zum Handel mit den Lebensmitteln und deren Aufbewahrung zu lesen sein, bevor auf Tischsitten und Zubereitung bestimmter Gerichte eingegangen wird. Im Anschluss betrachtete ich das römische Essen auf gesundheitliche Aspekte hin und verglich es schließlich mit den Speisen der Germanen und der heutigen Italiener. Im Zusammenhang mit den römischen Gewohnheiten bei Tisch wird häufig aus Unwissenheit heraus behauptet, die Römer hätten sich in stundenlangen Banketten mit riesigen Fleischmengen den Bauch vollgeschlagen, um später wieder zu erbrechen. Dadurch entsteht ein falsches Bild von dem faulen, gefräßigen Römer mit dickem Bauch, der bei Tisch anscheinend keinen Anstand besitzt. Ich werde daher im Verlauf der Arbeit folgender Frage auf den Grund gehen: Haben die Römer hauptsächlich Fleisch gegessen und war ihre Ernährung zu einseitig?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot