Angebote zu "Tierproduktion" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Organisation der Landwirtschaftlichen Tierp...
34,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Organisation der Landwirtschaftlichen Tierproduktion Unter Berücksichtigung der Arbeitsteilung und Spezialisierung:Inaugural-Dissertation (Classic Reprint) Alfred Carl

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.05.2019
Zum Angebot
Tierproduktion
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund um Tierproduktion Verständlich und kompakt: Das ideale Lehrbuch für Studenten der Agrarwissenschaften oder Tiermedizin. Aber auch Tiermediziner oder Bestandsbetreuer können auf 650 Seiten fundiertes Fachwissen nachschlagen. Die wichtigsten Themen rund um die Tierproduktion, wie z. B. Zucht, Haltung und Ernährung von Rindern, Schweinen, Geflügel, Schafen und Ziegen werden bestmöglich vermittelt. In leicht verständlicher Sprache helfen Ihnen Merksätze und Fragen und Antworten zum Fachwissen, sich optimal auf die Prüfung bzw. auf die vielfältigen Aufgaben als Bestandsbetreuer vorzubereiten. In der neuen Auflage wurden u. a. Verordnungen z. B. zur Tierhaltung, Düngeverordnung aktualisiert. Neu ist auch das Kapitel ´´Tierwohl und Gesundheit´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
LPG Tierproduktion, DVD
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Arbeitsalltag in der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (T) gestaltete sich äußerst vielseitig. Themen: Schweinezucht und Mast, Kälberauf- und Rinderzucht, Weidehaltung, Melken im Freien und im Melkkarussell, Milchgewinnung und Verarbeitung, Futterzubereitung, Markierung, Fellpflege, Kastration, Deck-Einrichtungen, Einzelhaltung von trächtigen Tieren, Geburt, Geburtshilfe und -nachbereitung. Eine hochinteressante Zeitreise in die Welt der DDR ´´Tierproduktion´´ mit unerwarteten Einblicken.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Landwirtschaft der DDR
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Auch die DDR-Landwirtschaft musste dem Rückwandel zu kapitalistischen Verhältnissen Tribut zollen. Das betraf jedoch in erster Linie die Tierproduktion. Unter großem Aderlass an Personal besaß die Feldwirtschaft dagegen Strukturen, die wie geschaffen waren für eine industrialisierte Landwirtschaft, übrigens im Gegensatz zu vielen West-Familienbetrieben. Retten also die Agrargenossenschaften das wirtschaftliche Erbe der DDR? Ist unter diesen Bedingungen auch eine ökologische Landwirtschaft möglich? Tanja Busse ist monatelang über Land gefahren, hat mit ehemaligen LPG-Vorsitzenden und Grafen gesprochen, westdeutsche Pächter und ostdeutsche Privatbauern befragt. Sie alle kommen mit ihrer Sicht auf die Dinge zu Wort. Dazu gibt die Autorin einen Überblick über die politischen und rechtlichen Entscheidungen der letzten Jahre.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Deutsche Agrargeschichte
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 7500 Jahren brachten die in das heutige Deutschland einwandernden Bandkeramiker die Landwirtschaft von Südosten mit. Sie stießen an Rhein und Neckar auf die ebenfalls Landwirtschaft betreibende La Hoguette Kultur, die von Süden über das jetzige Frankreich kommend, dahin vorgedrungen war. Seit dieser Zeit war die überwiegende Mehrheit der Menschen in der Landwirtschaft tätig, was sich erst im späten 19. Jahrhundert auf Grund der Industrialisierung ändern sollte. Der 3. Auflage des Buches liegt ebenso wie den vorherigen Auflagen eine dreißigstündige Vorlesung zugrunde, die der Verfasser an der Universität Leipzig vor Studenten der Agrarwissenschaften gehalten hat. Bei der Überarbeitung wurden neueste Erkenntnisse, darunter auch aus DNA-Analysen, berücksichtigt. Im Mittelpunkt des Buches stehen die Entwicklung von Ackerbau und Viehzucht, die genutzten Pflanzen und Tiere und deren Erträge bzw. Leistungen, die verwendeten Geräte, Maschinen und Betriebsmittel sowie die ökonomische Situation der Landwirtschaftsbetriebe, eingebettet in die jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse und unter Bezug auf die Bevölkerungsentwicklung. Außerdem werden bedeutende Landwirte gewürdigt, die mit ihren Erkenntnissen dazu beitrugen, dass die wachsende Bevölkerung ernährt werden konnte und die immer wiederkehrenden Hungersnöte verschwanden. Es ist bemerkenswert, dass es in dem betrachteten langen Zeitraum zu wechselnden Verhältnissen von Ackerbau und Viehzucht kam. Nach der Einwanderung der Bandkeramiker überwog zunächst der erstere. Es folgte die lange Zeit des Übergewichts der Viehzucht gegenüber dem Ackerbau. Danach kam es mit dem Übergang zur Dreifelderwirtschaft etwa ab dem 8. Jahrhundert und der damit verbundenen Vergetreidung wieder zum relativen Rückgang der Viehzucht. Seit dem 19. Jahrhundert entwickelte sich auf Grund des steigenden Bedarfs an Erzeugnissen der Tierproduktion, zunächst unter Nutzung der Erkenntnisse zur verbesserten Dreifelder- bzw. Fruchtwechselwirtschaft, diese schneller als die Pflanzenproduktion, so dass heute das meiste Einkommen in der Landwirtschaft aus der ersteren kommt. Der Fleischverbrauch war um 1000 und um 1500 mit etwa 100 kg/Kopf und Jahr besonders hoch, um 1800 und danach auf Grund der weit verbreiteten Armut mit etwa 16 kg/Kopf und Jahr hingegen extrem niedrig. Da die ersten beiden Auflagen nur die Zeit bis zur Wiedervereinigung umfassten, werden in einem Nachtrag die wichtigsten Ereignisse für die Entwicklung der Landwirtschaft in den vergangenen 20 Jahren beschrieben und wird zu aktuellen Problemen Stellung bezogen. Dabei wird herausgearbeitet, dass die Landwirtschaft ebenso wie andere Wirtschaftszweige den industriellen Revolutionen unterliegt. Nach der im 19. Jahrhundert beginnenden Mechanisierung der Landwirtschaft (1. industrielle Revolution) findet gegenwärtig der Übergang zur Massenproduktion (2. industrielle Revolution) statt. Auf Grund der Verzögerung dieser Revolution in der Landwirtschaft im Vergleich zur Industrie ist sie bereits mit Elementen der 3. industriellen Revolution, d. h. der Automatisierung, und der 4. industriellen Revolution, dem Internet der Dinge, verbunden. Die Ablehnung dieser Revolutionen ist ebenso wie einst die Maschinenstürmerei unsinnig, aber sie müssen tier- und umweltfreundlich gestaltet werden und mit Wegen für die Bauern verbunden werden, sie für sich nutzbar zu machen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Landwirtschaftliche Tierhaltung
74,90 € *
ggf. zzgl. Versand

28 nord- und süddeutsche Autoren trugen hier den aktuellen Wissensstand der landwirtschaftlichen Tierproduktion zusammen. Die 11 Kapitel sind nach dem bewährten didaktischen Konzept dieser Lehrbuch-Reihe übersichtlich gegliedert, die gesamte Verfahrenstechnik (´´Landtechnik´´) der landwirtschaftlichen Tierhaltung ist in die einzelnen Kapitel integriert, sodass der Leser ganzheitliche Darstellungen der Produktionssysteme erhält. Der Aufbau dieses Bandes ist komplett neu gestaltet: In einem ersten Teil werden ausschließlich die Grundlagen der Zucht, Fütterung, Futtermittelkunde und Haltung behandelt, in einem zweiten werden diese Bereiche auf die Tierart bezogen vertieft. Neue wissenschaftliche Fachkenntnisse wurden eingearbeitet. Breiten Raum nehmen die sonstigen Nutztierarten sowie der gesamte Komplex der Tiergesundheit und des Tierschutzes ein. Die speziellen Anforderungen der Tierhaltung im ökologischen Landbau sind bei den jeweiligen Tierarten direkt mit eingearbeitet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Sagenbuch der Augustusburg
9,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Sagenbuch der Augustusburg in der Mitte von Sachsen - 48 Seiten mit 21 farbigen und 11 s/w Fotos und Abildungen sowie eine Karte. Neue Schrift. Autor Dr. Frank Löser. Inhalt: Augustusburg 8 Die verkehrt herum gepflanzte Linde 8 Der Bärenschädel im Schlosstor7 Prinz Lieschen 9 Der Traum August I. 11 Der Hofnarr 14 Börnichen 16 Die Schlimmen von Oederan 16 Borstendorf 17 Die alte Mühle 17 Reiter ohne Kopf 18 Breitenau 18 Die Walkmühle 18 Der Drache 19 Eppendorf 19 Das Kranichsymbol 19 Falkenau 21 Der geizige Bauer 21 Flöha 23 Zickelkirmes 23 Die Schwedenlöcher 24 Großwaltersdorf 27 Hetzdorf 28 Die Teufelsbrücke 28 Hohenfichte 29 Die fast erbaute Brücke 30 Spinnennetz rettet 31 Leubsdorf 32 Lippersdorf 33 Die Kindesmörderin 33 Wappengeschichte 33 Der Diebesweg 34 Niedersaida 34 Entstehungssage 35 Der letzte Bär 35 Das verfluchte Ratsgut 35 Der böse Ziegeleibesitzer 35 Reifland 36 Wunderessig 36 Das Pestdenkmal 38 Schellenberg 41 Wie Schellenberg zu seinem Namen kam 41 Wallfahrtder Zisterzienser 42 Hexenprozess 43 Harras, der kühne Springer 44 Vorwort Eingebettet in Tälern und Höhen liegt das Augustusburger Land. Mittendrin in diesem herrlichen Flecken Erde steht auf dem 516 m hohen Schellenberg die Augustusburg. Für den ehemaligen Kreis Flöha galt, egal an welchem Ort man sich befand: bei schönem Wetter war die Burg immer als Erkennungszeichen sichtbar. Und auch heute begrüßt dieses Wahrzeichen bereits von weitem die Einheimischen und die Touristen. Der Kurfürst August I. war es der hier, auf den Mauern einer Vorgängerburg, dieses Jagd- und Lustschloss als Renaissancebau in den Jahren 1568 - 72 unter Leitung von Hieronymus Lotter erbauen ließ. Die Stadt Augustusburg liegt inmitten des Landschaftsschutzgebietes ´´Augustusburg -Sternmühlental´´, in einer reizvollen Wald-, Fluss- und Bachlandschaft, 1487 ha groß. Die wichtigsten Flüsse sind die Flöha und die Zschopau, die sich unweit von Flöha vereinen und als Zschopau in Richtung Mulde weiter fließen. Das Augustusburger Land umfasst eine Fläche von fast 300 km2 und liegt am nördlichen Rand des Erzgebirges. Etwa 70 % dieser Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Der beachtliche Anteil an Wiesen und Weiden bietet gute Voraussetzungen für die Tierproduktion und Milchviehhaltung. Mit 21 % Wald gilt das Augustusburger Land als waldreich. In den drei Städten und sechs Gemeinden wohnen heute rund 50 000 Einwohner. Sie arbeiten in der Industrie und in der Landwirtschaft, aber verstärkt auch in der Tourismusbranche. Das alte Jagdschloss der Wettiner, die Augustusburg, ist ein überregionaler Touristenmagnet. Die im Schloss ansässigen Museen: Motorradmuseum, Museum für Jagdtier- und Vogelkunde und das Kutschenmuseum sind weitere spezifische Anziehungspunkte. Diese Region bietet aber noch viele andere Raritäten wie: das Dorfmuseum in Gahlenz, die Holzbrücke in Hohenfichte, den Falknerhof auf Schloss Augustusburg, die Drahtseilbahn in Erdmannsdorf und vieles mehr ... Für dieses Büchlein wurden Sagen und Geschichten dieser Region zusammengefasst und neu niedergeschrieben. Vieles wurde schon vergessen und konnte leider nicht mehr aufgenommen werden ....

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot